Vehicle Dynamics Management

Vehicle Dynamics Management
  • Funktionsweise

    Im Rahmen des Vehicle Dynamics Management (VDM) vernetzt Bosch das Elektronische Stabilitäts-Programm ESP® mit aktiven Fahrdynamiksystemen aus den Bereichen Lenkung, Antriebsstrang und Fahrwerk, um das Fahrverhalten zu beeinflussen und den Fahrer noch besser zu unterstützen, auch in kritischen Situationen. Durch diese Vernetzung entstehen softwarebasierte Funktionen, die die Stabilität des Fahrzeugs erhöhen und so die Sicherheit und die Fahrdynamik weiter verbessern. Die Realisierung der Funktionen als Software bietet die Möglichkeit der Markendifferenzierung und der Modelldifferenzierung innerhalb einer Baureihe.

    Die VDM-Software kann in das ESP®-Steuergerät oder in ein Domänen-Steuergerät integriert werden. Sensorsignale und zentral berechnete Informationen über den Fahrzustand wie z.B. Fahrgeschwindigkeit, Schwimmwinkel und Bewegung des Fahrzeugaufbaus werden von allen Teilsystemen gemeinsam genutzt. Auf diese Weise werden ein konsistentes Systemverhalten und wirtschaftliche Umsetzung der Funktionen sichergestellt.

     
  • Kundennutzen
    • Neue Sicherheitsfunktionen durch Vernetzung vorhandener Komponenten
    • Hohe Stabilität in allen Fahrsituationen
    • Bessere Kurvendynamik und Traktion für sportliches Fahren
    • Verkürzter Bremsweg für geringeres Unfallrisiko
    • Wirtschaftliche Lösung durch Nutzung von Sensor- und Entwicklungssynergien
    • Marken- und modellspezifische Auslegung des Fahrverhaltens
     
 
 

Für diese Webseite werden Cookies benötigt, um die volle Funktionalität nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser und laden Sie die Website erneut. Anschließend wird Ihnen ein Cookie-Management-Dialog angeboten.

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu "Einstellungen ändern". Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Ja, einverstanden".