Zurück
 
Zündspule Zündspule
Funktion der Zündspule
 

Bei Benzinmotoren wird das Kraftstoff-Luft-Gemisch im Brennraum durch einen hochenergetischen Zündfunken gezündet. Die erforderliche Zündspannung kann bis zu 30.000 Volt betragen. Diese Spannung erzeugt die Zündspule aus der 12-Volt-Spannung des Bordnetzes.

Die Zündspule funktioniert wie ein Transformator. Sie erzeugt mit zwei ineinander liegenden Spulen die Hochspannung, speichert diese kurzzeitig und gibt sie dann als Hochspannungs-Stromstoß an die Zündkerze ab.

Technische Merkmale (Power Mini):

  • Zündenergie: 50-90 mJ
  • Sekundärspannung (35 pF/10 MW ): > 32 kV
  • Integration von Elektronik möglich
 
 
Effektiv – skalierbar – integrierbar
 

Bosch Zündspulen sind durch ihren biegsamen Mantel auch für schwierige Einbauverhältnisse geeignet. Merkmale wie Abschraubposition, Primärstecker, Mantel, Funkenenergie und Kennlinie können kundenindividuell angepasst werden.

  • Skalierbare Funkenenergie
  • hoher Wirkungsgrad
  • für alle Brennverfahren einsetzbar
  • kompakte Bauweise
  • niedriges Gewicht
  • robust
 
 
 
 
 

Für diese Webseite werden Cookies benötigt, um die volle Funktionalität nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser und laden Sie die Website erneut. Anschließend wird Ihnen ein Cookie-Management-Dialog angeboten.

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu "Einstellungen ändern". Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Ja, einverstanden".