Zurück
 
Kraftstofffördermodul Kraftstofffördermodul Elektro-Kraftstoffpumpe Elektro-Kraftstoffpumpe Niederdrucksensor Tankdruck Niederdrucksensor Tankdruck Mitteldrucksensor Mitteldrucksensor
Funktion des Kraftstofffördermoduls
 

Das im Kraftstofftank eingebaute Kraftstofffördermodul hat die Aufgabe, kontinuierlich die richtige Menge Kraftstoff zum Kraftstoffzuteiler zu fördern. Ein integrierter Filter hält Verunreinigungen im Kraftstoff zurück. Weitere mögliche Komponenten sind Tankstandgeber, Kraftstoffdruckregelventil und Kraftstoffreservoir.

Als Förderpumpe dient eine elektrische Kraftstoffpumpe mit konstanter oder bedarfsgeregelter Förderleistung. Bei stetiger Förderung wird der überschüssige Kraftstoff aus dem Kraftstoffzuteiler in den Tank zurückgeleitet. Bei der bedarfsgeregelten Förderung wird die Fördermenge kontinuierlich an den momentanen tatsächlichen Verbrauch angepasst. Der Kraftstofffilter ist auf die Fahrzeuglebensdauer ausgelegt.

Technische Merkmale:

  • Baugruppen-Konzept mit verschiedenen Druckreglern und Tankstandgebern
  • Kohle- oder Kupferkommutator
  • optimierter elektrischer Antrieb
  • verbesserte Kanal- und Schaufelradgeometrie
  • Version für FlexFuel E85 verfügbar
 
 
Effizient – modular – langlebig
 

Bosch Kraftstofffördermodule in modularer Bauweise bieten:

  • bis zu 35 % höheren Wirkungsgrad
  • bis zu 24 % geringere Stromaufnahme verglichen mit EKPT13 / 14
  • zusätzliche CO₂-Reduzierung
  • verbessertes Kaltstartverhalten
  • hervorragendes Heißbenzinverhalten
  • erhöhte Kraftstoffbeständigkeit
 
 
Funktion der Elektro-Kraftstoffpumpe
 

Die elektrische Kraftstoffpumpe fördert das Benzin mit einem Druck von 3 - 4,5 bar aus dem Tank in den Kraftstoffzuteiler. Die als Verdränger- oder Strömungspumpe aufgebaute Elektro-Kraftstoffpumpe ist wahlweise als integraler Bestandteil des Kraftstofffördermoduls oder als Einzelkomponente verfügbar.

Technische Merkmale:

  • elektronisch kommutiert (bürstenlose Pumpe)
  • keine Einschränkung der Lebensdauer durch Kommutierung
  • robust gegenüber Flex Fuel und Kraftstoffen minderer Qualität
  • gesteigerte Effizienz
  • verbessertes elektromagnetisches Verhalten
 
 
Effizient – kompakt – robust
 

Der bürstenlose Motor der elektrischen Kraftstoffpumpe erzielt im Vergleich zu nicht bedarfsgeregelten Systemen eine um rund 10 % höhere Effizienz und ermöglicht eine geringere Bauhöhe. Die bedarfsabhängige Steuerung der Fördermenge erfolgt direkt über die Pumpendrehzahl.

 
 
Funktion des Niederdrucksensors Tankdruck
 

Der Niederdrucksensor Tankdruck überwacht die Dichtigkeit des Kraftstofftanks. Eine mögliche Leckage des Tanks könnte umweltschädliche und leicht entzündliche Kohlenwasserstoffe (HC) freisetzen. Der zu diesem Zweck eingesetzte mikromechanische Sensor enthält ein piezoresistives Sensorelement, das unter Einwirkung von Druck eine elektrische Spannung erzeugt. Zur Tankleckdiagnose erfolgt zunächst eine Referenzmessung des Drucks im Tanksystem. Anschließend wird das Tanksystem im Leerlauf über ein Luftventil mit dem Unterdruck des Saugrohrs beaufschlagt. Bei einem Leck würde der Druck im Tanksystem langsamer abnehmen bzw. nach Schließen des Luftventils schneller wieder auf Umgebungsdruck steigen.

Technische Merkmale:

  • Sensor misst den Druck im Ansaugtrakt sowie den Ladedruck
  • Berstdruck: > 150 kPa
  • Temperaturbereich: -40 – 115 °C
  • Relativdruck: -3,75 kPa bis 3,5 kPa
  • Siliziummikromechanik „Single-Chip-Concept“
  • Kostenoptimiertes Design durch vormontierte Elektronikbaugruppe
  • optional mit integriertem Temperatursensor
 
 
Reaktionsschnell – präzise – vielseitig
 

Der Bosch Niederdrucksensor Tankdruck ist ein kompakter, leichter und robuster Sensor im „Single-Chip-Concept“. Durch kundenspezifische Stecker, Druckstutzen und Referenzdrucköffnungen und die einfache Montage in unterschiedlichen Anbaupositionen ist dieser Sensor vielseitig einsetzbar und leicht zu integrieren.

  • schnelle Ansprechzeit
  • integrierte Auswerte-Elektronik
  • hohe Messgenauigkeit/EMC und Dauerhaltbarkeit
  • integrierte Auswertelektronik
  • kundenspezifisches Design von Stecker
  • hohe Messgenauigkeit, Dauerhaltbarkeit und EMV
 
 
Funktion des Mitteldrucksensors
 

Um die einzuspritzende Kraftstoffmasse exakt dosieren zu können, benötigt das Motorsteuergerät präzise Informationen über den Kraftstoffdruck. Dieser wird vom Mitteldrucksensor Kraftstoff überwacht. Das piezoresistive Sensorelement erzeugt unter Einwirkung von Druck eine messbare elektrische Spannung, die mit zunehmendem Druck ansteigt. Die vom Sensorelement abgegebene Spannung erlaubt Rückschlüsse auf den einwirkenden Druck.

Technische Merkmale:

  • Messung von Kühlmittel-, Öl- und Kraftstoffdruck
  • Absolut- oder Relativdruck
  • Silizium-Single-Chip-Technik
  • Schraubanschluss mit hermetischer Metallabdichtung
  • Messbereich: 0 – 40 bar (0 – 4 MPa), optional bis zu 70 bar (7 MPa)
  • Temperaturbereich: -40 °C – 140 °C
  • optional mit integriertem Temperatursensor (gekapselt)
 
 
Individualisierbar – kompatibel – genau
 

Der Bosch Mitteldrucksensor verfügt über eine hermetische Metallabdichtung ohne O-Ring.

  • kompaktes, robustes Design auf Plattformbasis
  • hohe Messgenauigkeit (2 % full scale)
  • hohe elektromagnetische Kompatibilität
  • individualisierbar: Kennlinie, Stecker, Anbauort, Label
 
 
 
 
 

Für diese Webseite werden Cookies benötigt, um die volle Funktionalität nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser und laden Sie die Website erneut. Anschließend wird Ihnen ein Cookie-Management-Dialog angeboten.

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu "Einstellungen ändern". Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Ja, einverstanden".